Was ist Google Places

Google Places ist ein Angebot von Google für lokale Unternehmen und Organisationen, um sich mit ihrem Business oder ihren Angeboten bei Google Maps eintragen zu lassen. Google Maps ist das kostenlose Karten-Angebot der Suchmaschine Google. Google Maps wird gerne genutzt, wenn jemand lokale Informationen über eine bestimmte Adresse benötigt. Google Places bietet für Unternehmen und Organisationen einen kostenlosen Eintrag, der einen Adresslistung in den Gelben Seiten ersetzen kann. Allerdings können in den Einträgen von Google Places erheblich mehr Informationen untergebracht werden. Neben Texten und Links kann man auch Bilder und Videos einbetten. Interessenten haben die Möglichkeit, über Google Places Bewertungen zum ihrem Business oder zu den Angeboten der Organisation abzugeben. 

Für wen ist Google Places interessant?

Jedes Unternehmen oder Organisation mit lokalem Bezug kann durch einen Eintrag bei Google Places seine Reichweite im Internet steigern. Auch große Organisationen mit vielen Zweigstellen profitieren von Google Places. Diese können für jede lokal verwurzelte Zweigstelle einen gesonderten Eintrag bei Google Places erstellen. Vorteilhaft ist Google Places, wenn man für jedes lokale Angebot eine spezifische Leistungsbeschreibung geben kann .

Welchen Bezug hat Google Places zum lokalen Online Marketing?

Immer mehr Menschen suchen über die Suchmaschine von Goole speziell nach lokalen Angeboten. Google erkennt den Standort des Nutzers und zeigt bei bestimmten Begriffen bevorzugt lokale Angebote an. Gibt man beispielsweise Begriffe wie Arzt oder Hotel ein, findet Google Ärzte und Hotels im lokalen Umfeld des Suchmaschinen-Nutzers und zeigt ihm diese an. Damit ist klar, dass Unternehmen, die gut bei Google Places (bzw. Google Maps) im Ranking stehen, bessere Chancen für erfolgreiches Online-Marketing haben, als Konkurrenzangebote.

Welche Vorteile kann man mit Google Places gegenüber herkömmlichen Marketing Methoden gewinnen?

Herkömmliche Marketing-Methoden sind mit erheblichen Streuverlusten behaftet. Wer einen Pizza-Service betreibt, der kann Flugblätter in seinem lokalen Umfeld verteilen. Doch viele Empfänger interessieren sich nicht für Pizzabestellungen oder Besuche in der Pizzeria. Teure Prospekte an die Empfänger zu verteilen, macht immer weniger Sinn. Wer bei Google (möglicherweise unter Nutzung des Handys) nach Pizza recherchiert, der lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit durch ein lokal verankertes Angebot zu einer Kaufentscheidung oder Kontaktaufnahme bewegen. Gleiche Überlegungen gelten für jedes Unternehmen, die sich um eine Verbesserung ihrer lokalen Verankerung bemüht.

von Mario Träger